Rennen

Sabine bleibt am Drücker

P1050455

Bereits in der Quali des zweiten PGS in Bansko zeigte Sabine, dass mit ihr auch im PGS zu rechnen ist. Der fünfte Rang in der Quali gab ihr gutes Selbstvertrauen für das Finale. Tatsächlich gelang ihr gegen die Deutsche Selina Jörg auch ein guter Achtelfinallauf. Konzentriert startete sie ins Viertelfinale gegen die nächste Deutsche Cheyenne Loch. Cheyenne fühlte sich offensichtlich hier in Bansko auf dem schwer zu fahrenden Hang mit vielen Schlägen auch recht wohl und knapp vor dem Ziel gab ein kurzer Schlenker von Sabine den knappen Ausschlag.

Mit Endrang 6 klassierte sich Sabine einmal mehr mitten in der Weltspitze der Raceboarder. Damit bleibt sie am Drücker mit einer tollen Serie im heurigen Weltcup. Jetzt geht es weiter nach Korea, wo am 12.2. ein weiterer PGS, die Generalprobe für die Olympiade 2018 auf dem Weltcupkalender steht. Sabine ist auf jeden Fall in guter Form …