Allgemein

Sabine wieder mobil!

sabine

Wie vermutlich schon die Meisten von euch mitbekommen haben, ist es mir durch meine Verletzung nicht möglich Österreich bei den Olympischen Winterspielen 2018 zu vertreten – nach so einer tollen Saison natürlich doppelt bitter. Was in Pyeongchang alles möglich gewesen wäre, werde ich natürlich nicht mehr herausfinden können. Ich war top vorbereitet, konnte mich für das olympische Team qualifizieren und durfte in Wien bei der offiziellen Begrüßung des Teams dabei sein. Meine Saison bis dahin war soweit die beste und konstanteste, die ich jemals hatte. Die Verletzung ist passiert, das hatte ich nicht in der Hand, aber ich kann eines beeinflussen: Weiter trainieren, härter trainieren,meinen Fuß bei der Heilung unterstützen und alles geben, damit die nächste Saison noch besser wird!

Ganz besonders freut es mich, dass ich jetzt 1 Woche nach der OP wieder mobil bin! Das Autohaus Elsenbaumer steht mir wie immer zur Seite, und unterstützt mich dieses Mal mit einem automatikgetriebenen Auto, damit ich meine Reha optimal durchziehen kann, vielen Dank dafür!

Was ist mir genau passiert? Vielleicht hat es der Eine oder Andere gesehen, ich habe beim Weltcup in Bansko bei einem der letzten Tore leider die Kontrolle verloren und kollidierte mit einem Streckenbetreuer und einem Absperrungszaun. Dabei habe ich mir die Syndesmose im linken Sprunggelenk gerissen und eine Wadenbeinfraktur im oberen Unterschenkel zugezogen. Zusätzlich habe ich mir das Schienbein im Bereich des Sprunggelenks gebrochen, was eine Delle im Talus (Sprungbein) verursacht hat und noch ein paar Bänder beschädigt. Dr. Fink konnte den Schaden mit einer Stellschraube und einen Seilzug reparieren und nun befinde ich mich schon am Anfang der 2. post OP-Woche. Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

Bedanken möchte ich mich auch bei all jenen, die so mitgelebt haben mit mir, ich war überwältigt von den vielen Nachrichten die mich erreicht, getröstet und motiviert haben. Dankeschön!