Training

Sabine holt Schwung für nächste Aufgaben

Nachdem die erste Hälfte dieser Weltcupsaison für Sabine mit ihrem ersten Weltcupsieg so hervorragend gelaufen ist, nutzt sie die aktuelle Pause um neuen Schwung zu nehmen. Regeneration, neue Energie tanken und für die kommenden Reisen nach Japan und Moskau wieder Spannung aufbauen heißt die Devise.
Deshalb verbrachte Sabine auch einige Tage daheim und nahm als perfektes Renntraining bei den regionalen Kärntner Meisterschaften im PGS und PSL teil. Die Rennen wurden von ihrem Verein dem ESV St.Veit/Glan auf der Simonhöhe am 14.-15.2. ausgetragen. Lustig war am zweiten Tag ein nachfolgender Vergleichslauf mit dem schnellsten Mann, ihrem Kärntner Teamkollegen im Österreichischen Weltcupteam, Alex Payer. Die zwei Tore Vorsprung konnte Alex nicht aufholen und die Kiste Wimitzbier gehörte Sabine. Alle hatten Spaß und freuten sich über die zwei gelungenen Rennen und auch über die Teilnahme von Sabine.
Die perfekten Bedingungen auf der Simonhöhe, insbesondere im Hinblick auf die vergleichbare Hangneigung bei den kommenden Weltcuprennen in Japan, ließ das Nationalteam drei Tage hier trainieren. Für die Kärntner war dies optimal, da sie ein paar Tage daheim sein konnten. Bevor es am Montag Richtung Japan endgültig los geht, nimmt Sabine noch bei den zwei Weltcuprennen in Lenzerheide (Schweiz) teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



*