Rennen

Tolle Performance in der Heimat

piste_slalom_sabine_schoeffmann

Die längere Pause im Weltcup nutzten die heimischen Snowboarder für den ersten Teil der österreichischen Meisterschaft. Der letztjährige WM Ort Lachtal lud zum PSL und alle kamen. Auch die internationale Elite nutzte dieses FIS rennen und so war das Niveau auf Weltcuplevel. Leider wurde ob der weichen Piste das Finale nicht ausgefahren und Sabine wurde ob der engen Qualizeiten gute Sechste bzw. in der ÖM Vierte.
Am Nachmittag gab es dafür einen netten Teambewerb mit jeweils vier Läufer aus den verschiedenen Altersstufen gemischt. Vor allem für die Nachwuchsboarder war ein Bewerb im Team mit den Weltcupfahrern ein besonderes Erlebnis.

Bei den Kärntner Meisterschaften kam auch die vollständige heimische Elite auf die Simonhöhe. Es war ein Treffen der Kärntner Snowboardfamilie auf höchstem Niveau. Zehn Kärntner Parallelboarder mit Weltcupeinsätzen waren am Start.
Die Finale waren sehenswert und nur extrem knapp. Beim PGS hatte die heurige Weltcuprouki Daniela Ulbing die Nase vorn, das Finale im PSL konnte Ina Meschik für sich entscheiden. Mit jeweils wenigen Hundertstel Rückstand gab sich Sabine durchaus zufrieden. Bei den Männern konnte am ersten Tag Johann Stefaner und beim PSL Alexander Payer sich als Kärntner Meister 2016 eintragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



*